Mitglied im
FPCE
Fördervereinigung Fluidtechnik e.V. HP
Referenzen
Links

Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen der RWTH Aachen

Steinbachstraße 53
D-52074 Aachen

Telefon: +49 241 / 80 275 12
Telefax: +49 241 / 80 221 94

E-Mail:
post@ifas.rwth-aachen.de


Neuigkeiten
09.05.2016
Update zur Brandsituation - Wiedereröffnung der Halle 2
Früher als erwartet konnte das IFAS Anfang der Woche mit allen Mitarbeitern die kleinere Versuchshalle 2 wiedereröffnen, sodass in diesem Bereich ab sofort wieder geforscht werden kann.
Damit einhergehend ist die die Zugänglichkeit des großen Seminarraumes und der Bibliothek wieder gegeben.



06.04.2016
Update zur Brandsituation - Rückbau der Lüftungsanlage in vollem Gange / Infrastruktur zum Teil wieder in Betrieb
Der Rückbau der über die Brandfläche ragenden Lüftungsanlage ist abgeschlossen. Voraussichtlich bis Mitte April wird auch der auf dem Hallendach des IFAS befindliche Teil entfernt sein. Die hierzu nötigen Vorarbeiten sind bereits in vollem Gange. Im Bereich der vollkommen zerstörten Halle unseres Nachbarinstituts WZL sind die Rückbau- und Aufräumarbeiten fast abgeschlossen.
Die Infrastruktur der IFAS-Halle ist zu Teilen wieder aktiv. Die Sanierung der elektrischen Versorgung und Verteilung ist bereits in Planung. Diese Arbeiten werden jedoch noch Zeit in Anspruch nehmen. Die Wiederinbetriebnahme des Druckluftnetzes, der Wasserversorgung und der Heizkörper sind größtenteils abgeschlossen. Die zentrale Kühlwasserversorgung für Prüfstände und Aggregate wird in Kürze folgen.
Die Reinigung der Halle und der Prüfstandmesstechnik ist zu weiten Teilen abgeschlossen. Die Wiederinstallation der Prüfstandmesstechnik, welche extern gereinigt wurde, ist in Arbeit. Ein Großteil der Halle steht somit zur Endabnahme der Reinigungsarbeiten bereit, welche sich an die im Umfeld noch anstehenden größeren Sanierungsarbeiten anschließen wird.


10.03.2016
Update zur Brandsituation - Die Reinigung geht voran
Aufgrund des schnellen Fortschritts der Reinigung sowohl des Gebäudes als auch des Inventars konnte bereits die Halle 1 des IFAS dekontaminiert und durch zusätzliche Isolationsmaßnahmen in Abstimmung mit dem begutachtenden Chemiker als Gefährdungsbereich 0 eingestuft werden. Die fortlaufenden Reinigungsarbeiten beziehen sich nun auf Schaltschränke, die Prüfkammern und die darin befindlichen Prüfstände sowie auf sonstige im Umfeld der Halle befindliche Räume. Erste Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Infrastruktur sind ebenfalls in vollem Gange. Parallel hierzu wurde Anfang der Woche unter Nutzung schweren Geräts mit den Aufräumarbeiten im Bereich der vollkommen zerstörten Halle unseres Nachbarinstituts WZL begonnen.



25.02.2016
Update zur Brandsituation - Stand der Sanierungsarbeiten
Parallel zur laufenden Inventarsanierung wurde durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW nunmehr auch die Sanierung des Gebäudes beauftragt und von der Firma BELFOR begonnen. Die Maschinensanierung in Halle 1 wurde während dessen nahezu vollständig abgeschlossen. Eine Begehung der Örtlichkeiten durch ein Planungsbüro für die Wiederinbetriebnahme der Infrastruktur verspricht die baldige Wiederaufnahme der regulären Arbeiten in unserer Versuchshalle - zunächst im Notbetrieb, um dann Schritt für Schritt zum Normalbetrieb kommen zu können.

18.02.2016
Update zur Brandsituation - Freigabe des Statikers
Mittlerweile wurden alle betroffenen IFAS-Räumlichkeiten durch den Statiker geprüft und freigegeben. Einzig der Zugang zum Schallmessraum ist im durch den Brand zerstörten Bereich des WZL gelegen, sodass erst nach den dort benötigten Aufräumarbeiten ein Zutritt möglich wird. Aufgrund der erfolgten Freigabe können in den nächsten Tagen die Schäden an zentralen Bereichen des Gebäudes analysiert sowie die notwendigen Schritte zur Wiederherstellung der Infrastruktur festgelegt werden.

15.02.2016
Update zur Brandsituation - Bilder der Hallensituation
Die Reinigungsarbeiten sind in vollem Gang.



11.02.2016
Update zur Brandsituation
Die Freigabe unserer Versuchshalle bezüglich der Statik ist erfolgt. Somit konnten die Reinigungsarbeiten und die chemische Neutralisierung durch die vom Versicherer und von der RWTH beauftragten Firma BELFOR DeHaDe GmbH begonnen werden. Eine vorläufige Einstufung der Haupthalle 1 in Gefährdungsklasse 1 bis zum Vorliegen des chemischen Gutachtens bestimmt zur Zeit die Reinigungs- und Neutralisierungsarbeiten.
Die angebauten Prüfkammern und die in der ersten Etage der Halle 1 befindlichen Büro- und Laborräume sind zum Teil in Gefährdungsklasse 2 eingestuft und sind von der Statik noch nicht frei gegeben. Für die weniger betroffene Halle II (Anbau) liegt ebenfalls noch kein Chemiegutachten vor. Zum Glück ist der Keller bei den Löscharbeiten trocken geblieben. Die Freigabe der Statik der weiteren IFAS Laborräume steht aus und die schrittweise Wieder-Inbetriebnahme der Infrastruktur muss voran getrieben werden.

07.02.2016
Mitteilung an unsere Freunde, Förderer, Kunden, Mittelgeber und Verbände zum Großbrand im Nachbargebäude am 4.2.2016
02.05.2016
Sehr geehrte Freunde, Förderer und Kunden des IFAS
Aufgrund der brandbedingten massiven Schäden im Bereich der Elektro-Infrastruktur, welche sowohl das Prüffeld des WZL als auch des IFAS versorgt hat, ist es leider nicht möglich, diese wieder in Betrieb zu nehmen. Daher erhält das Prüffeld des IFAS in Kürze eine neue, eigenständige Stromversorgung. Die dazu nötigen Arbeiten laufen derzeit an und befinden sich in der Planungs- bzw. Ausschreibungsphase.
Es muss momentan von einem Abschluss der Arbeiten an der elektrischen Infrastruktur im 4. Quartal 2016 ausgegangen werden. Eine Freigabe der großen Laborhalle I für Forschungs- und Dienstleistungszwecke ist leider erst nach Abschluss der Arbeiten möglich. Die Neubau-/Pneumatikhalle II ist hiervon nicht betroffen und kann ggf. bereits früher wieder in Betrieb genommen werden. Deshalb werden im Rahmen der Möglichkeiten vorhandene Prüfstände, die nicht in der Halle II betrieben werden können, weiterhin an benachbarte Institute verlagert um laufende Projekte fristgerecht und erfolgreich abschließen zu können.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals sehr herzlich für die bereits gegebene oder in Aussicht gestellte Unterstützung in Form von Aufstellflächen, Infrastruktur und Sachleistungen durch benachbarte Institute und aus der Industrie bedanken.

Bei Projektanfragen werden dementsprechend stets die Anforderungen an die elektrische und hydraulische Infrastruktur im Zusammenhang mit der Möglichkeit der Auslagerung an andere Institute geprüft. Projekte größeren Umfangs, welche längere Planungs- und Auslegungsphasen beinhalten, werden wie üblich simulativ und konstruktiv begonnen und sind folglich von den Arbeiten nicht oder kaum betroffen. Der Aufbau neuer Prüfstände wird ebenfalls weitestgehend ausgelagert und fortgeführt. Insofern die IFAS-Infrastruktur notwendig ist, erfolgt die experimentelle Phase dann ab dem Zeitpunkt der Freigabe der Halle. Alternativ werden die Messungen in den Aushilfsflächen durchgeführt.

Der Rückbau der Lüftungsanlage auf dem Hallendach des IFAS ist fast abgeschlossen, sodass in Kürze die Neuinstallation der Lüftungsanlage für die IFAS Laborhalle begonnen werden kann. Die Reinigungsarbeiten an den Maschinen bzw. Prüfstanden und den gesondert sanierten Messsystemen und Schaltschränken durch die Firma Belfor wurde indes erfolgreich abgeschlossen und abgenommen.

Mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern arbeiten wir nach Kräften daran, Ihnen schnellstmöglich unsere Dienste wieder in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen. Wir werden die dazu notwendigen Herausforderungen gemeinsam stemmen, und ich setze mich nach Kräften dafür ein.

Bei Fragen steht Ihnen die Institutsleitung gerne zur Verfügung. Wir halten Sie weiterhin über unsere Homepage auf dem Laufenden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Murrenhoff



Willkommen am Institut für fluidtechnische Antriebe und Steuerungen der RWTH Aachen.

Unsere Seite bietet Ihnen Informationen zu den aktuellen Forschungsthemen, unserer Ausstattung und dem Lehrangebot.
Sie finden Ansprechpartner für Ihre Fragen und können Veröffentlichungen suchen und bestellen.

Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Murrenhoff

Aktuelles: